programmier.bar Icon
Deep Dive 96 –

Chaos Engineering mit Benjamin Wilms von steadybit

12.11.2021

Shownotes

Chaos Engineering beschreibt das Stress-Testen einer verteilten Infrastruktur, beispielsweise durch den geplanten Ausfall einzelner Komponenten oder durch unerwartete Konditionen. Dabei soll sich herausstellen, wie gut das System gegen Störungen geschützt ist und wo noch Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die passenden Sicherheitsnetze zu spannen.
Gemeinsam mit Benjamin Wilms, CEO und Co-Gründer von steadybit, sprechen wir über Chaos Engineering. Sein Unternehmen bietet Tools in einer ganzen Software-Suite an, durch die kontrollierte Störfälle getestet und ausgewertet werden können. Weiterhin klären wir in dieser Folge, was über den reinen Code hinaus dazugehört, um Ausfälle zu vermeiden und wieso das richtige Mindset in Entwicklungsteams dabei entscheidend sein kann.


Picks of the Day ohne Link:
  • Fabi: Der Taschenrechner vom Mac kann im Programmier-Modus auch Bit-Operationen.

Speaker Info

  • Benjamin Wilms

    Benjamin Wilms

    Das Thema Chaos Engineering begleitet Benjamin bereits seit mehreren Jahren und seiner Arbeit als Consultant bei der codecentric AG, bei der er die ersten Schritte in Richtung Open Source unternahm. Sein Interesse an Chaos Engineering entflammte aus dem komischen Bauchgefühl heraus, das in seinen deployten Projekten auch nach zahlreichen Unit- und Integrationstests verblieb. Benjamin setzte mit "Chaos Monkey for Spring Boot" sein erstes Open-Source-Projekt auf. Nachdem er mehrere Vorträge darüber gehalten hatte und das Thema mehr Popularität gewann, konnte er ein eigenes Chaos-Engineering-Team aufbauen, das Kund:innen befähigte, sich mit Chaos Engineering auseinanderzusetzen. Gefolgt wurde dieser Erfolg von der gemeinsamen Gründung seines Unternehmens steadybit mit Dennis Schulte und Johannes Edmeier, das er bis heute als CEO leitet.

    Mehr Infos
    Angle right
    Angle right
    Angle right
Feedback